Das Zirbenhotel am Achensee

Zurück

Ihr Zirbenhotel in Pertisau

Willkommen im Zirbenhotel Rosenegger

Das Zirbenholz hat eine lange Tradition und wird schon seit Jahrhunderten im Alpenraum sehr geschätzt. Nicht nur wegen des wunderbaren Geruchs, sondern, weil man ihm viele positive Wirkungen auf den Organismus und die Gesundheit sowie den guten Schlaf des Menschen zuspricht.

Die Vorteile der Zirbe

Dass das Zirbenholz eine positive „Ausstrahlung“ auf den Menschen hat, wissen Bauern, Tischler und Zimmerleute seit vielen Jahrhunderten.

Jahrhunderte alte Zirbenholzstuben in Bauern- und Wirtshäusern zeugen davon. Dennoch schien es fast, als würde die Bedeutung der Königin der Alpen gänzlich verschwinden – bis eine Forschergruppe aus Österreich die entspannende Wirkung der Zirbe auf den menschlichen Organismus in wissenschaftlichen Studien bestätigte. Seit dem erlebt Zirbenholz besonders in Schlafzimmern – vom Kopfkissen über den Lattenrost bis zum Kleiderschrank und in zahlreichen Dekoartikeln – eine Renaissance.

Eine Studie der Joanneum Research-Gruppe, die zum Institut für Nichtinvasive Diagnostik in Weiz in der Steiermark gehört, kam zu einem verblüffenden Ergebnis:

“Im Zirbenholzzimmer erholten sich Personen schneller und besser als in einem Holzdekor Zimmer”.

Definition Zirbelkiefer auf Wikipedia

Die Zirbelkiefer (Pinus cembra), auch Arbe, Arve, Zirbe oder Zirbel genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Kieferngewächse (Pinaceae). Ihre Heimat sind die Alpen und die Karpaten. Der Baum kann bis zu 25 Meter hoch werden. Seine Kurztriebe tragen viele Büschel mit jeweils fünf Nadeln. Die Samen werden irreführend Zirbelnüsse genannt, obwohl sie keine Nüsse sind. Die Bäume können bis zu 1000 Jahre alt werden. Ihr sehr aromatisch duftendes Holz wird als Möbel- und Schnitzholz verwendet. Zapfen und Samen dienen der Lebensmittelproduktion und der Produktion von Spirituosen wie Zirbenlikör und Zirbenschnaps.

Quelle: Definition Zirbelkiefer Wikipedia

 

Rosenegger - Das Zirbenholz Hotel in Tirol

Gut zu Wissen

Wissenswertes über das Zirbenholz

  • Die Zirbe ist ein Nadelbaum, der in den Bergen Mitteleuropas in Höhen zwischen 1.400 und etwa 2.500 m wächst. Das Holz der Zirbe ist weich, feinfaserig und leicht zu bearbeiten. Typisch ist die lebendige, astreiche Maserung.

  • Das in frischem Zustand hellgelbe, beinahe weiße Holz nimmt binnen weniger Monate (je nachdem, wie stark es dem Sonnenlicht ausgesetzt ist) eine dunkelgelbe bis honigartige Farbe an.

  • Die Zirbe ist die frosthärteste Baumart in Europa und kann in Extremfällen sogar ein Alter von bis zu 1.000 Jahren erreichen.

  • Die Zirbe wird auch oft als die „Königin der Alpen“ bezeichnet.