Die Geschichte vom Hotel Rosenegger

Zurück

Familie Rosenegger - ein Hotel mit Tradition

1960 | Von Schwaz nach Pertisau

Das Hotel Rosenegger Garni wurde 1960 von Familie Rosenegger gebaut. Die Familie Rosenegger zog damals von Schwaz zum heutigen Standort des Hotels, nach Pertisau und bauten die Frühstückspension auf. Damals wurden noch die Schuhe vor die Türe gestellt und konnten für einen Schilling geputzt werden. In den 1970er-Jahren übernahm der die Pension und baute sie zum Hotel um.

Mit damals 24 Zimmern kamen so die ersten Gäste in den Genuss der Halb- und Vollpension.

1997 wurde das Mittagessen dann in den Gasthof Klara verlegt, der für einige Jahrzehnte auch im Familienbesitz war.

2014 wurde aus dem damaligen Hotel Rosenegger das heutige Hotel Garni – also nur noch als Hotel mit Frühstück angeboten. Das komplette Hotel hat jüngst eine neue Fassade erhalten. Neue Fenster mit Schallisolierung der Norm Klasse III sowie neue Balkone aus reinem Lärchenholz. Der Innenbereich wurde zu fast 80% aus Zirbenholz gestaltet, das dem heutigen Hotel seine Besonderheit verleiht.

Das Hotel Rosenegger hat heute insgesamt 28 Zimmer.

4 Einbettzimmer mit 90 cm breiten Betten, 6 Einbettzimmer mit dem Namen Salzburg in denen die Betten 120 cm breit sind sowie 14 Doppelzimmer (Linz), 4 Doppelzimmer Wien in die ein drittes Bett bei Bedarf hineingestellt werden kann und 2 Familienappartements. Jedes Zimmer verfügt über einen eigenen Balkon.

Zimmer 102 bis 105 verfügen sogar über eine große gemeinsam zu nutzende Terrasse.

Das Hotel bietet ein gut ausgestattetes Kinderspielzimmer sowie einen großen Wellnessbereich mit zwei Saunen, einem Dampfbad und einer Infrarotsauna und einer fast 360 Grad Panorama Dachterrasse.

ANGEBOTE: Für ambitionierte Wanderer

An alle Frühlingssportler, Wanderern, Kletterer, Biker und Hüttentourer die eine Nacht auf einer Hütte im Karwendel übernachten möchten, können ihre Sachen kostenlos im Zimmer lassen – Frühstück & Wellness inkl.